Bücher

  • 0 out of 5

    Caroline Sommerfeld – Wir erziehen. Zehn Grundsätze

    In Deutschland läuft ein links-liberales Gesellschaftsexperiment. Die Axt wurde an die Wurzel gelegt – der Bereich der Erziehung ist das Experimentierfeld schlechthin. Das muß ein Ende haben, sagt die Philosophin Caroline Sommerfeld, die selber drei Kinder erzieht. Geist, Askese, Distanz, Führung, Anstregungsbereitschaft, Gemeinschaft, Unverdrehtheit – Sommerfeld legt zehn Grundsätze vor und fordert uns auf, sie zu beherzigen: wir müssen wenigstens uns selbst und unsere Kinder erziehen und mit stabilen, belastbaren Maßstäben ausstatten. Sommerfelds Programm zielt auf Selbstständigkeit, Selbstbewußtsein und Widerstandsfähigkeit. Der erzogene Mensch ist der zugleich selbstsichere, belastbare und freie Mensch!
    18,00

    inkl. 7% MwSt.

    zzgl. Versandkosten

  • 0 out of 5

    Caroline Sommerfeld / Martin Lichtmesz: Mit Linken leben

    Ein Dutzend Bücher zum heiklen Thema »mit Rechten reden« ist in diesem Jahr bereits erschienen. Die »Rechten«: der Stachel im Fleische. Wie damit leben? Die Linke kommt mit uns nicht mehr zurecht. Und wir mit ihnen? Martin Lichtmesz und Caroline Sommerfeld (zwei der temperamentvollsten und klügsten Vertreter einer Neuen Rechten) beschreiben, wie wir mit Linken leben könnten. Wer schon immer wissen wollte, warum rechts richtig ist und links wrong, weshalb Linke lügen und heucheln und warum man dumme Fragen lieber unbeantwortet läßt oder mit einer noch dümmeren Frage kontert – hier kommt der Wegweiser. Lichtmesz und Sommerfeld haben ein Buch voller Witz und Schärfe geschrieben. Nach der Lektüre wird man als Rechter um keine Antwort mehr verlegen sein. Auf dieses Buch haben wir seit zwanzig Jahren gewartet: Die Verhaltenslehre für den Alltag mit Linken – hier ist sie. Quelle: Verlag
    18,00

    inkl. 7% MwSt.

    zzgl. Versandkosten

  • 0 out of 5

    Derek Turner: Sea Changes

    Sea Changes – Zeitenwenden. Nur eine einzige katastrophale Nacht auf See vor der stillen britischen Ostküste, und schon ertrinkt ganz England in einer Flut aus Schuld, Heuchelei und krankhafter Fernstenliebe. Vor dem Hintergrund eines tragischen Unglücks laufen die Lebenswege eines Glücksritters aus dem Irak und eines unverblümt Klartext redenden englischen Bauern schicksalhaft aufeinander zu, während Politiker und Journalisten darum ringen, sich ins bestmögliche Licht zu rücken.

    Derek Turners Debütroman, 2012 in den USA erschienen, hat mit bestürzender Genauigkeit die Mechanismen, Wege und Verläufe der so genannten Flüchtlingskrise vorgezeichnet, die seit 2015 über die Alte Welt hereingebrochen ist. Auch wenn er zu spät in deutscher Sprache erscheint, um noch als rechtzeitige Warnung dienen zu können, zeigt er doch das vielleicht Wichtigste auf: Die wahren Nutznießer des kulturellen Überlebenskampfes, in dem sich unser Europa befindet, sind nicht etwa die hereinströmenden Fremden – es sind unsere eigenen Landsleute, die ihnen den Weg ebnen, sie zum Kommen auffordern und jeden zum Staats- und Menschheitsfeind erklären, der auf seiner gewohnten Lebenswelt beharrt.

    Was der Franzose Jean Raspail in den 1970er-Jahren mit einem bahnbrechenden Buch begonnen hat, das vollendet der Brite Derek Turner im 21. Jahrhundert: das Heerlager des Digitalzeitalters.

    Mit einem exklusiven Vorwort von Richard Spencer und einem Geleitwort von Tito Perdue.

    24,00

    inkl. 7% MwSt.

    zzgl. Versandkosten

  • 0 out of 5

    Désirée von Boyneburg zu Lengsfeld – Hohelied der Genüsse.  Kochen im Jahreslauf  

    Kochen im Jahreslauf
    Kochen im Jahreslauf, und zwar nicht mit irgendwem, sondern mit Baronesse Désirée von Boyneburg, bietet das "Hohelied der Genüsse". Trotz Familientradition der Autorin, die bis ins 12. Jahrhundert zurückreicht, befindet sich dieses Koch- und Genussbuch voll auf der Höhe der Zeit schließlich besinnen sich in Zeiten von Fastfood & Co. immer mehr Menschen ursprünglicher lukullischer Genüsse, für die genau das zubereitet wird, was die Natur gerade bietet. Heimische saisonale Produkte stehen also im Mittelpunkt, der Bogen spannt sich von einfachen Speisen bis hin zu raffinierten Gerichten, die dank der verständlichen Beschreibungen für jedermann leicht nachzukochen sind. Eines aber ist allen gemeinsam: der Genuss. Mit ihren Rezepten bietet die kochende Baronesse eine abwechslungsreiche Mischung aus regionalen österreichischen Spezialitäten und international beeinflussten Kreationen: Villacher Kirchtagssuppe, "feenhafte" Grießnockerl- und haubenverdächtige Selleriesuppe, mariniertes Rindfleisch mit Bohnen und Krenschaum oder Kalbsrahmbeuschel mit Champagner bis hin zu Palffyknödeln, Pasta e Fagioli und Mousse au Chocolat sind nur ein kleiner Auszug aus dem Genuss-Katalog, der von einleitenden Statements zu den einzelnen Monaten des (Küchen-)Jahres umrahmt wird. Darin verrät die Köchin mit Stammbaum, was sie in der Küche ihrer italienischen Großmutter gelernt hat, erzählt von ihren kulinarischen Erlebnissen auf Reisen und plaudert aus dem Küchenkästchen einer alten Adelsfamilie. Einfach ein Genuss!   Die Autorin Désirée von Boyneburg zu Lengsfeld entstammt einem alten Adelsgeschlecht. Die in der Immobilienbranche tätige Grazerin gilt nicht nur in ihrem Freundeskreis als exzellente Köchin, der die Verwendung von Produkten nach der Saison ein besonderes Anliegen ist.   ISBN 978-3-7020-1391-2 124 Seiten, durchgehend farbig bebildert, ca. 140 Rezepte, 22 x 22 cm, Hardcover
    24,90

    inkl. 7% MwSt.

    zzgl. Versandkosten

  • 0 out of 5

    DETOX – Suppen, Smoothies, Tees, Aromawasser & Cocktails 70 Rezepte für mehr Wohlbefinden

    Übermäßiges Essen oder Stress haben einen direkten Einfluss auf unseren Organismus. Man fühlt sich schwer, man schläft schlecht, ist ausgelaugt und kraftlos, einige Kilos zu viel sammeln sich mit der Zeit an … Eine Detoxkur schafft Abhilfe! Am einfachsten geht es, wenn man über einige Wochen eine Detox-Mahlzeit pro Tag einplant. Oder wenn man einen reinen Detox-Tag pro Woche einschaltet. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: eine bessere Verdauung, ein leichteres Gefühl nach dem Essen, ruhigerer Schlaf, eine schönere Haut, glänzenderes Haar, ein gestärktes Immunsystem und ein paar Kilogramm weniger. Die Autorin Stéphanie de Turckheim, gebürtige Elsässerin, lebt für das Kochen und den Genuss. Neben etlichen Kochbüchern zu verschiedenen Themen, die sie bereits geschrieben hat, gibt sie auch Kochworkshops für Kinder, um die nächste Generation mit der Freude am Experimentieren in der Küche anzustecken.   ISBN 978-3-7020-1704-0 Stéphanie de Turckheim Aus dem Französischen übersetzt von Barbara Hinterplattner 192 Seiten, durchgehend farbig bebildert, 19,5 x 23 cm, brosch.
    4,95

    inkl. 7% MwSt.

    zzgl. Versandkosten

  • 0 out of 5

    DIE NEUE WILDKÜCHE

    Wildbret erfreut sich steigender Beliebtheit. Was könnte artgerechter sein als das freie Leben in Feld und Wald, welches Fleisch kann gesünder sein als das von Tieren, die sich ausschließlich von den Blättern, Gräsern und Kräutern ernähren, die die Natur ihnen bietet. Das Buch von "Wildpapst" Olgierd Graf Kujawski ist mehr als eine bloße Rezeptsammlung: In mehr als 190 Schritt-für-Schritt-Fotos wird das Zerlegen und Ausbeinen der verschiedenen Wildbretarten, ob Reh, Hase oder Wildgeflügel, im Detail gezeigt; darüber hinaus informiert das Buch grundlegend über den gesundheitlichen Wert und die kulinarisch richtige Verarbeitung des Wildbrets in der Küche und liefert damit Basiswissen, das in den meisten Kochbüchern fehlt. Die 180 Rezepte spannen den Bogen von den besten traditionellen und althergebrachten Wegen der Zubereitung bis hin zu kreativen und neuen Ideen für Reh-, Rot- und Damwild, Wildschweine, Hasen und Kaninchen, für Wildgans und Wildente sowie Fasan, Rebhuhn und Wachtel, aber auch für Spezialitäten wie Gams-, Muffel- und Steinwild, Taube, Schnepfe, Auerhahn usw. Sogar die richtige Zubereitung von Dachs und Elch sowie von Exoten wie Rentier, Känguru und Antilope werden behandelt, ebenso die richtige Verarbeitung der Innereien des Wildes, die Erzeugung von Terrinen, Sülzen und Pasteten sowie vieles mehr. Das umfassende Buch nicht nur für alle Jägerhaushalte, sondern auch für alle Liebhaber des Wildbrets! Der Autor: Olgierd Expeditus Johann Graf Kujawski hat sich als Autor, Redakteur und Fotojournalist den Ruf des deutschen "Wildpapstes" erworben. Sein Standardwerk wurde nun völlig neu bebildert und mit 45 neuen Rezepten ergänzt: Die neue Wildküche, der Klassiker der Wildkochbücher, liegt in einer völlig neuen, unverwechselbaren Ausgabe vor!   ISBN 978-3-7020-1448-3 256 Seiten, 325 Fotos, Hardcover
    24,90

    inkl. 7% MwSt.

    zzgl. Versandkosten

  • 0 out of 5

    DIE SEHNSUCHT KLEINER KINDER – Liebe und Geborgenheit in der Erziehung – Eine Ermutigung für Eltern

    Gerade junge Eltern mit kleinen Kindern fühlen sich heutzutage vielfach überfordert: Arbeits- und Familienleben sollen möglichst unter einen Hut gebracht, die neue Situation vor allem auch finanziell abgesichert und natürlich die Erwartungen des persönlichen Umfelds erfüllt werden. Wie schnell führt da der – staatlich geförderte – Weg für das Kind in die Fremdbetreuung und für die Mutter zurück in den Beruf? Die Autorin, seit ihrem Überraschungserfolg „Kinder brauchen Mütter“ eine gewichtige Stimme zum Thema, warnt mit Nachdruck vor dieser Entscheidung: Für das seelische und geistig-körperliche Wohl des Kleinkindes birgt die frühe Trennung von der Mutter ein hohes Risiko. In ihrem neuen Werk versammelt sie internationale Forschungsergebnisse der vergangenen Jahre und stellt unmissverständlich klar, wo gerade für junge Eltern mit kleinen Kindern der Schwerpunkt der Erziehung liegen sollte: An Liebe und Geborgenheit, Nähe und Zuwendung und vor allem gemeinsamer Zeit führt kein Weg vorbei. Um diese für Mütter, Väter und Kinder gleichermaßen harmonisch zu gestalten, hat Götze die wissenschaftlichen Erkenntnisse um praktische Tipps für den Familienalltag mit Kleinkind ergänzt. Die Autorin Hanne K. Götze ist Diplombibliothekarin, als Stillberaterin (AFS) tätig sowie in Familienverbänden engagiert. Sie publiziert in überregionalen Elternzeitschriften und ist Mutter von vier erwachsenen Kindern.   ISBN 978-3-99081-014-9 Hanne K. Götze DIE SEHNSUCHT KLEINER KINDER Liebe und Geborgenheit in der Erziehung – Eine Ermutigung für Eltern 150 Seiten, zahlreiche S/W-Abildungen, Hardcover
    19,90

    inkl. 7% MwSt.

    zzgl. Versandkosten

  • 0 out of 5

    Dominique Venner: Das rebellische Herz

    Kampf, Terror, Rückzug: Der Algerienkrieg (1954–1962) wurde für Frankreich und Europa zu einem historischen Wendepunkt. Mit dieser Ahnung kämpften Freiwillige jeden Alters vor den Toren des Abendlandes für die Reste der Grande Nation auf verlorenem Posten. Dominique Venner wusste um die Aussichtslosigkeit – und meldete sich dennoch aus freiem Willen. Als junger Aktivist zog er in einen Krieg, der nicht zu gewinnen war, wurde verurteilt, zog Rückschlüsse, las und forschte.

    Am Ende dieses persönlichen Reifeprozesses wurde er zu einem der wichtigsten Publizisten des neuen rechten Lagers in Frankreich, das mit alten Konventionen und Glaubenslehren brach: die Nouvelle Droite entstand. In Das rebellische Herz – der deutschen Erstauflage– wird man Zeuge dieses einzigartigen historisch-politischen Reifeprozesses. Das Kultbuch ist mitreißend, schonungslos, direkt. Und der Kampf: er war verloren, aber nicht sinnlos. Der Krieg um Algerien war ein französisches Schicksal, aber von europäischer Bedeutung. Er war das letzte Aufbäumen europäischer Selbstbehauptung.

    Venner schreibt über seine damalige Hoffnung: »Ein Europa der Jugend, der Brüder und Kameraden, begann zu erwachen. Algerien schien die Fackel zu sein, mit der es möglich war, Frankreich und ganz Europa zu entzünden.«

    Das rebellische Herz führt direkt in eine entscheidende Epoche europäischen Ringens, die für viele Zeitgenossen heute vergessen scheint. Aus diesem Grund haben wir die deutsche Übersetzung überall dort, wo es für den Lesegenuss hilfreich erscheint, mit entsprechenden Anmerkungen ausgestattet. Das Buch erscheint als hochwertige Halbleinen-Ausgabe.

    Alain de Benoist leitet das Werk mit einem exklusiven Vorwort ein.

    22,00

    inkl. 7% MwSt.

    zzgl. Versandkosten

  • 0 out of 5

    Eberhard Straub – Zur Tyrannei der Werte

    Die »westliche Wertegemeinschaft und die ihr zugehörigen »westlichen Werte« sind spätestens seit den Terroranschlägen des 11. September 2001 die geflügelten Worte des politischen sowie gesellschaftlichen Establishments. Vom Oval Office bis in die Berliner Glaskuppel werden jene Werte bemüht, um militärische Demokratie-Exporte und politisch-mediale Tribunale zu rechtfertigen. Das Wörtchen »Wert« hat dabei nicht nur Konjunktur, es ist die inflationäre Waffe der Etablierten zur Erhaltung der eigenen Macht. Mit dem Wert beginnt die Herrschaft der Moral. Während der Wert auf dem globalen Markt seinen angestammten Platz gefunden hat, leistet er außerhalb dieses Marktes gerade nicht, was er verspricht. Der habilitierte Historiker und langjährige FAZ-Redakteur Eberhard Straub liefert eine »scharfzüngige Polemik gegen die subtile Totalökonomisierung aller Lebensbereiche«(Ariadne von Schirach) und analysiert gleichzeitig die Rolle des Wertedenkens innerhalb des liberalen westlichen Systems. Straub entlarvt eine verlogene Terminologie – und stellt somit die Herrschaft der »westlichen Wertegemeinschaft« in Frage. Straub ist sich dabei mit Rolf Peter Sieferle einig, der die »wertebasierten« Herrscher wie folgt beschreibt: »Der Hauptgegner der konservativ-revolutionären Position sind die Mächte der bürgerlichen Welt, also Liberalismus, Individualismus und Kapitalismus.« Wer verstehen will, wie die Herrschaft der Werte funktioniert, und wie aus ihr mit großen Schritten eine Tyrannei der Moralisten wird, der greift zu diesem fulminanten Essay! Mit einem Vorwort von Benedikt Kaiser. Dieses Buch erscheint am 1. Mai 2019.
    • 978-3-948145-00-2
    • 200 Seiten, gebunden
    16,00

    inkl. 7% MwSt.

    zzgl. Versandkosten

  • 0 out of 5

    Felix Dirsch u. a. (Hrsg.) – Rechtes Christentum?

    Der Glaube im Spannungsfeld von nationaler Identität, Populismus und Humanitätsgedanken In den Kontroversen der heutigen Zeit nehmen die Glaubensgemeinschaften aktiv und ausdrucksstark an der Meinungsbildung teil. Die offizielle Führung der beiden großen christlichen Kirchen stellt sich beinahe ausnahmslos auf die Seite der „Flüchtlingspolitik“ der Regierung Merkel. Ihre Verlautbarungen sind durchdrungen von einem weltlich-universalistischen Humanitarismus, der unter Berufung auf die Heilige Schrift die Pflicht des Christen zur Nächstenliebe anmahnt: Der Christ kenne demnach keine Grenzen. In der kirchlichen Kritik der Kategorie des Volkes wird selten reflektiert, dass Jesus selbst seiner Herkunftskultur eng verbunden war. Auch sollte klar sein, dass christliche Normen nicht unmittelbar auf politische Kontexte übertragen werden können. Das für Christen verbindliche Postulat der Nächstenliebe kann nicht in eine Begründung dafür uminterpretiert werden, das Gemeinwohl zu schädigen oder dessen Schädigung zumindest billigend in Kauf zu nehmen. Die in beiden Kirchen verbreitete Zeitgeistkonformität mag bequem sein; ein christlicher Auftrag wird damit jedoch nicht erfüllt. Der Instrumentalisierung des Glaubens gegen politisch unliebsame Positionen setzt der Sammelband „Rechtes Christentum?“ Stimmen parteigebundener und  ungebundener Rechtskonservativer entgegen, die wohlbegründet ganz andere Positionen vortragen.
    978-3-99081-004-0
    Ares Verlag, 2018
    251 Seiten, gebunden
    19,90

    inkl. 7% MwSt.

    zzgl. Versandkosten

  • 0 out of 5

    Gerd-Klaus Kaltenbrunner – VOM GEIST EUROPAS Ursprünge und Porträts, Band I

    Ursprünge und Porträts, Band I
    Am 23. Februar 1939 wurde der Philosoph und Schriftsteller Gerd-Klaus Kaltenbrunner in Wien geboren. Von den frühen 1970er-Jahren an beteiligte er sich in der Bundesrepublik Deutschland als feinsinniger Intellektueller und einer der wichtigsten Vordenker eines Neuen Konservatismus an den politischen und kulturellen Kontroversen der Zeit. In der von ihm 1974–1988 herausgegebenen einflussreichen Debattenreihe „Initiative“ ebenso wie in zahlreichen umfangreichen Einzelveröffentlichungen forschte er nach den Ursprüngen, Traditionslinien und Zukunftsaussichten deutschen wie europäischen Denkens und begründete mit seinem Wirken eine Haltung des entschiedenen geistigen Widerstands gegen die Diktatur der Gegenwart. Zum 80. Geburtstag des 2011 verstorbenen Universalgelehrten Gerd-Klaus Kaltenbrunner hat mit Magdalena S. Gmehling nun eine ausgewiesene Kennerin des Gesamtwerks aus dem Schatz seiner unzähligen Porträts abendländischer Denker eine Blütenlese in zwei Bänden zusammengestellt, die als umfassende Überblicksdarstellung zu rund 3000 Jahren europäischen Geistes ihresgleichen sucht. Band I führt den Leser u.a. vom „Apollinischen Norden“ des indoeuropäischen Erbes über die großen Griechen Hesiod und Platon, den Kirchenvater Augustinus sowie Herder, Baader und Hölderlin bis hin zu Donoso Cortés, Spann, Cioran und Dávila. Das denkende Europa – hier ist es!   ISBN 978-3-99081-009-5 Gerd-Klaus Kaltenbrunner VOM GEIST EUROPAS Ursprünge und Porträts, Band I herausgegeben und mit einem Vorwort versehen von Magdalena S. Gmehling 384 Seiten, Hardcover
    29,90

    inkl. 7% MwSt.

    zzgl. Versandkosten

  • 0 out of 5

    Gerd-Klaus Kaltenbrunner – VOM GEIST EUROPAS Ursprünge und Porträts, Band II

    Ursprünge und Porträts, Band II
    Am 23. Februar 1939 wurde der Philosoph und Schriftsteller Gerd-Klaus Kaltenbrunner in Wien geboren. Von den frühen 1970er-Jahren an beteiligte er sich in der Bundesrepublik Deutschland als feinsinniger Intellektueller und einer der wichtigsten Vordenker eines Neuen Konservatismus an den politischen und kulturellen Kontroversen der Zeit. In der von ihm 1974–1988 herausgegebenen einflussreichen Debattenreihe „Initiative“ ebenso wie in zahlreichen umfangreichen Einzelveröffentlichungen forschte er nach den Ursprüngen, Traditionslinien und Zukunftsaussichten deutschen wie europäischen Denkens und begründete mit seinem Wirken eine Haltung des entschiedenen geistigen Widerstands gegen die Diktatur der Gegenwart. Zum 80. Geburtstag des 2011 verstorbenen Universalgelehrten Gerd-Klaus Kaltenbrunner hat mit Magdalena S. Gmehling nun eine ausgewiesene Kennerin des Gesamtwerks aus dem Schatz seiner unzähligen Porträts abendländischer Denker eine Blütenlese in zwei Bänden zusammengestellt, die als umfassende Überblicksdarstellung zu rund 3000 Jahren europäischen Geistes ihresgleichen sucht. Band II führt den Leser u.a. von Pythagoras und Sokrates über die großen Römer Cicero, Vergil und Ovid, den georgischen Kulturschöpfer Schota Rustaweli sowie Meister Eckhart, Schelling und Brentano bis hin zu Burke, Guénon und dem rumänischen Dichterfürsten Lucian Blaga. Das denkende Europa – hier ist es!   ISBN 978-3-99081-010-1 Gerd-Klaus Kaltenbrunner VOM GEIST EUROPAS Ursprünge und Porträts, Band II herausgegeben von Magdalena S. Gmehling 384 Seiten, Hardcove
    29,90

    inkl. 7% MwSt.

    zzgl. Versandkosten